Kostenloser Versand & Rückversand

Offizieller HÖGL Webshop

14 Tage Rückgaberecht

Frühling für den Gaumen

Unsere Social Media Managerin Maria verrät ihr Rezept für ein Bärlauchrisotto mit Ofentomaten

Endlich ist wieder Bärlauchzeit. Die Blätter des Frühlingsboten beginnen, wieder aus dem Boden zu sprießen. Da die Saison sehr kurz ist, empfiehlt es sich aktuell bis etwa Ende April jede Gelegenheit zu nutzen, köstliche Gerichte mit dem würzigen Wildkraut zuzubereiten. Ob als Suppe, pur auf dem Butterbrot oder als Pesto – Bärlauch verleiht Ihren Speisen eine feine Knoblauchnote.


Unsere Social Media Managerin Maria hat uns ihr selbst kreiertes Rezept für ein herzhaftes Bärlauchrisotto verraten.

 

„Um dem italienischen Klassiker eine feine Würze zu verleihen, verarbeite ich den Bärlauch mit Parmesan und Pinienkernen zu einer Paste. Um der starken Aromatik des Bärlauchs etwas Kraft zu nehmen, mische ich ihn gerne mit anderen Kräutern. So entsteht ein feines Gericht mit sanfter Schärfe.“

Der Bärlauch sorgt in dem Reisgericht nicht nur für eine tolles Aroma, sondern verbreitet aufgrund der grünen Farbe auch eine herrliche Frühlingsstimmung auf dem Teller. In Kombination mit karamellisierten Ofentomaten entsteht ein köstliches vegetarisches Soul Food – perfekt für’s Wochenende nach einem langen Frühlingsspaziergang. PS: Für Veganer haben wir bei den Zutaten eine Alternative aufgeführt.

Zutaten:
(für 4 Personen)

Für das Risotto:
1 Zwiebel
1 l Gemüsebrühe
300 g Risotto Reis
200 ml Weißwein
25 g Bärlauch
15 g Basilikum
50 g Petersilie
50 ml Olivenöl
75 g Parmesan (vegane Alternative: Hefeflocken)
Pinienkerne
Salz, Pfeffer, Butter (alternativ Pflanzenöl) zum Anbraten

 

Für die Ofentomaten:
200 g Cherry- oder Cocktailrispentomaten
2 Knoblauchzehen
2 EL Olivenöl
1 EL Honig (alternativ Ahornsirup)
Salz

Zubereitung:

1. Ofen auf 200° C Ober-/Unterhitze vorheizen. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten. Ein paar für die Deko beiseitestellen. Parmesan grob reiben, ebenfalls einige Späne für die Garnitur aufbewahren. Bärlauch, Basilikum, Petersilie, Parmesan, Pinienkernen und Olivenöl zu einem groben Pesto mixen.

2. Die Zwiebel schälen und fein würfeln, Reis waschen. Gemüsebrühe in einem Topf erhitzen und warmhalten. Etwas Butter in einem beschichteten Topf erhitzen, Zwiebeln darin anbraten, Reis kurz mit anschwitzen. Alles mit ca. 50 ml Weißwein ablöschen und bei niedriger Hitze einkochen lassen.

3. Anschließend ein bis zwei Schöpfkellen heiße Brühe zugießen. Sobald die Flüssigkeit wieder verdampft ist, diesen Vorgang wiederholen und abwechselnd Rest Brühe und Wein zugeben, bis der Reis „al dente“ gekocht ist. Dies dauert ca. 20 Minuten.

4. Währenddessen (aber trotzdem das Risotto nicht vergessen, es muss ständig gerührt werden, damit es nicht anbrennt!) die Tomaten waschen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Knoblauchzehen halbieren und mit auf das Backblech geben. Die Tomaten salzen und mit Olivenöl beträufeln. Im Ofen bei ca. 200 °C 10 Minuten lang backen. Den Honig auf die Tomaten geben und weitere ca. 3 bis 5 Minuten lang karamellisieren lassen.

5. Wenn das Risotto gar ist, das Bärlauch-Pesto unterheben und abschmecken. Auf 4 Teller verteilen, je drei Tomaten auf das Risotto setzen, mit Parmesan und Pinienkernen bestreuen.

 

Wir wünschen einen guten Appetit und viel Freude beim Nachkochen!