Ein Ausflug wie in die Tropen

Die schönsten blühenden Gärten Österreichs

Berauschendes Grün voller Blüten, Duft und Genuss – Österreichs Gartenparadiese sind eröffnet und verzaubern alle Sinne.

Im Frühjahr wird es lebendig. Tausende Frühlingsblüher, Blütenknospen und bunte Sträucher verschönern die Natur. Auf die Schneeglöckchen und Krokusse folgen die Rosen im Frühsommer, bevor das Blütenmeer der Dahlien das Auge des Betrachters verzaubert. Was gibt es zu dieser Jahreszeit schöneres, als die Natur mit allen Sinnen zu erleben?
 
Sie wissen es vielleicht nicht, aber Österreich ist eines der Länder mit der ausgeprägtesten Gartenkultur der Welt. In den einzelnen Bundesländern sind nach und nach zahlreiche botanische Gärten und eindrucksvolle Parkanlagen entstanden, die nicht nur heimische, sondern auch exotische Pflanzenarten sammeln und pflegen. Wenn Sie die warmen Sommersonnenstrahlen an der Nasenspitze kitzeln und die Lebensgeister erwachen, dann folgen Sie den Schmetterlingen zu den liebevoll gestalteten, blühenden Gärten Österreichs.
 

Botanischer Garten Salzburg

In der Nähe vom Schloss Freisaal im Stadtteil Nonntal befindet sich der 1h große Botanische Garten der Stadt Salzburg. Insgesamt 650 lebenden Pflanzenarten, darunter eine riesige Auswahl von seltenen Kräutern, Blumen und Bäumen tümmeln sich auf der weiten Grünfläche und in beheizten, tropischen Gewächshäusern. Besonders interessant ist der Garten jedoch für Kräuterkenner. Im separierten Apotheker-Kräutergarten ist auf 300 m² gegen jede Krankheit ein Kräutlein gewachsen. Salbei, Thymian, Johanniskraut und Arnika, um nur ein paar wenige zu nennen, werden dort als Arznei- und Heilpflanzen von der Naturwissenschaftlichen Fakultät Salzburg gesät und gepflegt. Wenn man über die gepflegten Wiesen spaziert, fühlt man sich in englische Parkanlagen versetzt. Schattige Plätzchen laden zum Verweilen und Genießen ein.
 
Pflanzen des botanischen Gartens Salzburgs in ihrer vollen Pracht.
Der botanische Garten Salzburg ist Teil der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg und wird auch zu Forschungszwecken genutzt.
 

Botanischer Garten Linz

Der Botanische Garten der Stadt Linz geht in seinen Ursprüngen auf das Jahr 1853 zurück und wurde 1952 an seinem heutigen Standort eröffnet. Auf einer Fläche von 4,2 Hektar befinden sich mehr als 10.000 verschiedene Pflanzenarten, darunter heimische und zahlreiche exotische Gattungen. Wer das Tropenhaus betritt, fühlt sich wie im tropischen Regenwald. Dort gedeihen Nutzpflanzen wie Kaffee, Kakao, Vanille, Bananen, Ananas, Zuckerrohr oder Ingwer, aber auch eine Fülle von Zierpflanzen mit prachtvollen, farbenfrohen Blüten. Berühmt ist die Gartenanlage jedoch für die größte Kakteen- und Orchideen-Sammlung in ganz Europa. Diese können im Sukkulentenhaus und im Orchideenhaus besichtigt werden.
 
Der Botanische Garten in Linz mit Teich und atemberaubender Bepflanzung.
© Archiv Botanischer Garten Linz
Im Senkgarten im Eingangsbereich werden Sie von gelben, pinken und roten Farbakzenten begrüßt.
 

Kittenberger Erlebnisgärten

Die Erlebnisgärten der Familie Kittenberger in Schiltern bei Langenlois sind keine herkömmliche Gartenanlage. Zwischen Weinbergen, harmonisch eingefügt ins Hügelland, entstand ein Wunderland der Gartenfantasie. Fantasievoll gestaltete Schaugärten laden Jung und Alt zu jeder Jahreszeit ein, Naturschätze zu entdecken und einen spannenden Tag zu verbringen. Auf einer Fläche von über 50.000 m² grenzen 40 Themengärten aneinander: Asiatische Blütenträume grenzen an Weinberge wie in der Toskana, portugiesische Feuerkunst trifft auf keltische Kraft, vom Regenbogen geht’s munter weiter in die Steppe, von der Riesenrutsche aufs Floß. Im tierischen Bauerngarten warten Zwergziegen, Hasen, Meerschweinchen, Ponys und Alpakas darauf gefüttert zu werden. Wer schon immer einmal Kängurus sehen wollte, kommt im Waldviertler Känguru Gartenparadies auf seine Kosten.
 
Ein Wallaby bei der Fütterung.
© Kittenberger Erlebnisgärten
In den Kittenberger Erlebnisgärten herrscht alles andere als Langeweile. Sogar Kängurus können gestreichelt und gefüttert werden.
 
Eine Familie hangelt sich auf einem Floß deb Fluss entlang.
© Kittenberger Erlebnisgärten
Im Abenteuergarten kommen Jung und Alt auf ihre Kosten. Ob Rutschen oder Floßfahren, Action ist vorprogrammiert!
 

Private Schaugärten: Floras Welten & Susis Pflanzentausch

Seit einigen Jahren gewinnt ein neuer Trend unter Gartenliebhabern immer mehr an Bedeutung. Private Hobbygärtner öffnen die Pforten zu ihren Grünoasen und laden regelmäßig zum persönlichen Besuch ein. Dort trifft man sich zum Expertenplausch oder lässt sich schlicht und einfach verzaubern von der individuellen Schönheit der verwunschenen Orte. Floras Welten, so nennt Andrea Rauscher den Garten in ihrem Weinviertlerhof. Auf einem Feld hinter dem Hof baut die Meisterfloristin, Kräuterpädagogin und Landschaftsführerin rund 100 heimischen Pflanzenarten der jeweiligen Jahreszeit an, die sie dann floristisch verarbeitet. Durch den Innenhof führt ein „grüner Tunnel“ hin zu einem ruhigen Plätzchen, umgeben von Wildrosen Frühlings- und Sommerzwiebelblumen, Glockenblumen und Malven.
Ein ganz besonderes Konzept verfolgt Susanne Mitas mit ihrer Tauschbörse für Gartenfreunde. In romantischem Naturgartenambiente stehen bei Susi’s Pflanzentausch unter einem alten Nussbaum von April bis Oktober unzählige Pflanzen aller Art (Kräuter, Blumen, Stauden, Obst-, Gemüse- und Zimmerpflanzen) zum Tausch bereit. Wer eine Pflanze mitbringt, darf eine andere dafür mit nach Hause nehmen. So entstand im privaten Gärtchen eine bunte und prächtige Vielfalt an duftenden Kräutern, üppig blühenden Stauden und Sträuchern, Gemüse und Obstpflanzen, die auf natürliche Weise harmonieren.
 
Der private Schaugarten "Susis" Pflanzentausch in seiner grünen Pracht.
© Susanne Mitas
Wer möchte, kann eigene Ableger mitbringen und sie gegen neue Pflanzen aus Susi’s Garten eintauschen. Der verwunschene Ort lädt aber auch stille Genießer ohne Tauschambitionen zum Verweilen ein.

Österreich ist ein Land von außergewöhnlicher Naturschönheit, biologischer und geologischer Vielfalt – man muss nur wissen, wo man sie findet. Haben Sie Lust bekommen auf einen Ausflug ins romantische Grün? Dann ist jetzt der richtige Augenblick ihn in die Tat umzusetzen, denn alles steht in voller Blüte. Auch bei Högl ranken sich zarte Blumen verspielt an Sneakers, Loafers und Pumps empor. Die neuen Modelle im Blumenprint sind luftig leicht und bringen gute Laune in die Freizeit-Garderobe. Durch die Blume gesagt: Sie sind die perfekten Begleiter für unbeschwerte Sommerausflüge!
Das könnte Sie auch interessieren
blog image

Alltagstaugliche und feminine Dad-Sneakers von Högl

Theclassycloud ist eine selbstbewusste Frau mit einer Vorliebe für hohe Absätze. In einem verheißungsvollen Experiment für Högl ließ sie ihre Stilettos für markante Plateauschuhe stehen.

Lesen Sie mehr
blog image

Högl Pantoletten in Snake-Optik

Schuhe in Schlangen-Optik sind diesen Sommer Must Haves. Missmondo liebt die animalischen Accessoires.

Lesen Sie mehr
blog image

Leidenschaft für Lebensmittel

Fürs Shoppen bezahlt zu werden - das ist der Traum vieler Frauen. Für Nataly Bondarenko hat den Job ihrer Träume gefunden und kann nun endlich Arbeit und Freizeit in Einklang bringen.

Lesen Sie mehr