Kostenloser Versand & Rückversand

Offizieller HÖGL Webshop

14 Tage Rückgaberecht

Design-Talk 

85 Jahre Högl - 85 Jahre Handwerkskunst & Kreativität

Designed in Austria: Seit 85 Jahren stehen unsere Schuhe für Liebe zum Detail, hochwertige Materialien, maximalen Tragekomfort sowie modernes, feminines Stilbewusstsein. Zum 85-jährigen Jubiläum werfen wir einen Blick hinter die Kulissen und treffen unseren Head of Design Jörg Reichelt und sein Team zu einem Design-Talk. Jörg, Daniela und Juliane sprechen dabei darüber, was sie inspiriert und welche Geschichten hinter unseren Schuhen stecken.

V. l. Schuhdesignerin Juliane, Head of Design Jörg und Modelleurin Daniela erzählen im Design-Talk wie ein Schuh entsteht.

„Högl-Schuhe sind weit mehr als Schuhe. Unsere Kollektionen erzählen Geschichten und machen ihre Trägerin jeden Tag ein Stück weit glücklich.“

Was umfasst eure täglichen Aufgaben? Wie können wir uns euren Arbeitsalltag vorstellen?

Jörg: Bei Högl bin ich zusammen mit einem fantastischen Team zuständig für Design, Entwicklung und die Umsetzung der Kollektion.
Diese beginnt mit der Trendrecherche, danach entsteht ein Storyboard, welches die Strömungen der Kollektion wiedergibt. Wichtig sind Farbkarten und Materialien. Das eigentliche Design beginnt mit Handskizzen und Zeichnungen – entsprechend werden Leisten chaussiert und Absätze entworfen – Leisten und Absatz bestimmen den Charakter des Schuhs, verleihen ihm das Gesicht. Die richtige Materialkombination entscheidet über ein perfektes Ergebnis.

Daniela: Ich arbeite als Modelleurin im Högl Design Team. Meine Aufgabengebiete sind sehr abwechslungsreich und vielfältig.
Hauptsächlich bin ich im Entwurf tätig, ich zeichne `Hütchen` (dreidimensionaler Entwurf) und mache Grundmodelle (Entwurf zweidimensional verflacht). Des Weiteren bin ich bei unseren Kollektionsmeetings dabei und bereite diese mit vor, kümmere mich um Materialien und betreue Prototypen und Muster.

Juliane: Ich bin als Schuhdesignerin für den Bereich Grafik und Design zuständig. In unserer Designabteilung ist immer etwas los, alles ist sehr lebendig und im Entstehungsprozess jeder Kollektion sind wir immer wieder gefordert, uns auf’s Neue einzudenken. Ich bin für die Entwicklung von personalisierten Komponenten und Accessoires wie Schmucke, Sohlenprofile und Drucke zuständig. Zudem erstelle und aktualisiere ich das Farbkonzept für die jeweilige Saison.

Viele Frauen und bestimmt auch Männer träumen davon, einmal im Leben selbst einen Schuh zu designen. Für euch ist der Traumberuf Wirklichkeit geworden. Stand euer Berufswunsch seit jeher fest?

Jörg: Mein Großvater hatte eine Schuhfabrik, mein Vater Schuhgeschäfte – da ich schon immer gerne gezeichnet habe, stand mein Beruf sehr früh fest. Ja, ich habe wirklich meinen Traumberuf gefunden.

Juliane: Ich komme ursprünglich vom Produktdesign, habe mich jedoch schon während meines Studiums auf Schuhe spezialisiert und mein Diplom mit einem Schuhkonzept abgeschlossen. Ich habe für Högl meine Heimatstadt Berlin verlassen und arbeite seit 6 Jahren im Högl Design Team. Für mich sind Schuhe ein unglaublich faszinierendes Produkt, da Funktionalität und Mode zusammenfließen und sich gegenseitig stark beeinflussen. Ideen zu visualisieren, in ihrem Entwicklungsprozess zu begleiten, sie „zum Leben zu erwecken“ und diese dann später im Schuhgeschäft oder an den Füßen zu sehen, ist ein unglaublich tolles Gefühl! Das treibt mich an.

Wie entstehen die Designs? Wovon lässt ihr euch inspirieren?

Jörg: Am Anfang steht die Idee. Wir denken in Themenwelten, daraus entstehen entsprechende Moods, Material- und Farbkarten und letztendlich die Styles für die Kollektionen.
Ich lasse mich von vielen Dingen inspirieren. Die Natur, Musik und Film spielen dabei eine wesentliche Rolle. Die aktuelle HW 20/21 Kollektion ist vom Jetset der 70er Jahre inspiriert.

Daniela: Zum einen recherchiere ich auf den Plattformen diverser Modeforen, zum anderen sind wir in Modemetropolen wie Paris und Mailand unterwegs, wo wir Modeschauen besuchen sowie das Bild auf der Straße analysieren.

Juliane: Ich denke, dass ich viele Dinge visuell im Kopf abspeichere, sei es in einem Trendpool online oder auf dem Flughafen an den Füßen fremder Menschen, die ich im Alltag beobachte. Diese Bilder aus dem Unterbewusstsein kombiniere ich mit meinem eigenen Geschmack und habe zudem noch unsere Högl-Kundin vor Augen. Das kreiert Neues und macht Ideen einzigartig.
Insgesamt werden viele Entscheidungen im Team getroffen, insbesondere bei unseren besagten Kollektionsmeetings, zusammen mit unserem sympathischen Högl Geschäftsführer Gerhard Bachmaier und unserem Langzeit Freelancer und Schuhdesigner Simone Gronchi aus Italien. Zusammen sind wir eine unglaublich tolle Truppe, die sich hervorragend ergänzt und gegenseitig inspiriert.

„Ich lasse mich von vielen Dingen inspirieren. Die Natur, Musik und Film spielen dabei eine wesentliche Rolle. Die aktuelle HW 20/21 Kollektion ist vom Jetset der 70er Jahre inspiriert.“

Jörg, du hast erwähnt, dass die aktuelle Kollektion von den 70er Jahren inspiriert wurde. Was macht die 70er zu einer Inspirationsquelle?

Jörg: Die 70er Jahre waren ein wildes Jahrzehnt: Sex, Drugs and Rock´n‘ Roll kennzeichnen diese Ära. Neben der Flower-Power-Bewegung gab es den Glamour des Jet Set. Schnelle Autos, rauschende Feste der Promis an der Cote d´ Azur. Es war ein rebellisches Zeitalter – die Jugend lehnt sich gegen die spießige Gesellschaft auf, trägt plötzlich lange Haare, weite Schlaghosen, Brigitte Bardot zeigt sich nackt vor der Kamera.
Auch derzeit rebelliert die Jugend – wenn auch aus ganz anderen Gründen. Greta Thunberg hat Enormes ausgelöst – nicht zuletzt deshalb haben wir die Jet Set Bewegung der 70er neu interpretiert.

Was zeichnet eurer Meinung nach die Marke Högl aus?

Jörg: Unsere Schuhe sind einfach etwas Besonderes. Obwohl sich die Marke immer mit dem Zeitgeist entwickelt hat, hat sie ihre ganz eigene Handschrift bewahrt. Bei unseren Designs liegen uns bei der Herstellung die Liebe zum Detail, äußerste Perfektion, die Verwendung edler Materialien sowie traditionelles Know-how sehr am Herzen.
Insgesamt würde ich sagen: Högl-Schuhe sind weit mehr als Schuhe. Unsere Kollektionen erzählen Geschichten und machen ihre Trägerin jeden Tag ein Stück weit glücklich.

Daniela: Dazu kann ich nur ergänzen, dass sich Högl Schuhe durch Tragekomfort, Qualität und Design auszeichnen – diese Eigenschaften sind uns sehr wichtig und werden bei den Konstruktionen natürlich bedacht. Unsere Herausforderung ist es, die Produkte dennoch modisch attraktiv zu gestalten. Unsere neuen Print Technologien sind dabei sicher etwas, womit wir uns von anderen Marken abheben können. Mit Hilfe dieser haben wir wunderschöne, personalisierte Högl Prints in der Kollektion.

Daniela und Juliane, ihr seid während eures Arbeitstages ständig von Schuhen umgeben, weshalb das ein oder andere Modell sicher auch einmal in eurem privaten Schuhschrank landet. Welche Modelle der aktuellen Herbst/Winter Kollektion sind eure persönlichen Must-Haves?


Daniela: Die CARNABY Stiefelette und der AMANDA Pumps! Die beiden Modelle haben den typischen Shape der 70er, jedoch neu interpretiert.
Auch unsere Retro Sneakers werden unsere Kundinnen lieben. Die Sneakers lehnen sich an die Geschichte der Originals aus dem Sportschuhbereich an, sind aber Högl-like mit hochwertigen Ledern und Innenausstattung.

Juliane: Für die Freizeit werde ich mir unseren neuen profilierten Sneaker Bootie CLIMBER holen. Entweder als Patch-Kombi mit unserem neuen Carnaby-Print oder uni in der Farbe Nut.

Im Office werde ich unseren supersoften und bequemen Loafer PILLOW in Velourleder tragen.